Eigentlich wollte ich die 2. Etappe in Winnipeg, dem Endpunkt der 1. Etappe, beginnen. Doch die letzten 2 Wochen fuhr ich nur durch endlose Getreidefelder, die in den letzten Jahrzehnten die frühere Prärie verdrängten. Das wurde dann doch langweilig. Kanadier aus dem Westen oder Osten spotten gerne:  "Wer in Zentralkanada die ersten 100 Kilometer gesehen hat, weiß was die nächsten 1.000 Kilometer kommt". Das ging auch mir ein bisschen so.

Also fliege ich über Toronto nach Thunder Bay und werde den nördlichen Ufern der riesigen Seen Lake Superior und Lake Huron folgen. Auf Manitoulin Island plane ich das Pow Wow in Wikwemikong , eines der bedeutendsten Feste der Ureinwohner Nordamerikas, zu besuchen. Von dort radel ich dann entlang der Georgian Bay, bevor ich durch den Algonquin Park fahre. Hier plane ich Wanderungen und Kanutouren. Wenn die Zeit reicht, geht es noch gen Osten zur  kanadischen Hauptstadt Ottawa, von der aus ich wieder Richtung Westen, teilweise entlang dem Lake Ontario, nach Toronto fahren möchte. Dort endet die 2. Etappe. Ich bin selbst gespannt, wann ich mich wo herumtreiben werde.