· 

Das Pow Wow von Wikwemikong

Pow Wow

Ein Kilometer hinter dem Festgelände ist der Campingplatz auf dem dann mein Traum von der Erholungspause platze. Kein Wasser, keine Duschen, verdreckte Plumpsklos und überall war Unrat verteilt. Das Ganze für 20 $ pro Zelt und Nacht. Hier konnte ich mich nicht erholen, es ekelte mich alles an.
Ich reduzierte meinen Besuch beim Pow Wow auf einen Tag, was im Nachhinein auch ausreichte. Zum Ausgleich für die Camping-Abzocke brauchte ich für das Fest nichts zu bezahlen. Jeder ab 65 hatte freien Eintritt.
Das Pow Wow gefiel mir sehr gut. Man sah es den Tänzern an, dass sie die Aufführungen für sich machten und es war alles andere als folkloristischer Touristen-Tam-Tam. Alle waren engagiert und mit großer Freude bei der Sache. Die Motivation, die alten Traditionen, die seit über 100 Jahren von den Weißen unterdrückt wurden, zu erhalten und den früheren Stolz der Stämme wieder zu beleben, war mit jeder Aufführung spürbar. Es war ein Farbenrausch und einige Tänze muteten schon akrobatisch an. Teilweise gab es Preise zu gewinnen, über die Sieger entschied eine Jury. Alle Generationen waren beteiligt und auch die Kids hatten ihren Spaß. Besonders ausdauernd waren die Trommler und Sänger, die über Lautsprecher übertragen wurden. Allerdings mutet er Gesang für europäische Ohren eher als „melodiöses Geschrei“ an. Interessant war es trotzdem. Es gelang mir allerdings nicht, die zwischen den verschiedenen Völkern Unterschiede zu erkennen, die von der Moderation erwähnt wurden. Obwohl die Teilnehmer aus dem ganzen Land und teilweise aus den USA kamen.
Erschöpft von den vielen Eindrücken kehrte ich zum Zelt zurück. Die Abendwäsche kam diesmal aus der Trinkwasserflasche. Zum Glück habe ich immer ausreichend Wasser dabei.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Christine (Dienstag, 06 August 2019 18:04)

    Was für eine bunte Farbenpracht, das hätte ich gern im Original gesehen !!

  • #2

    Ernst (Mittwoch, 07 August 2019 00:15)

    Ich habe es auch sehr genossen. Leider kann ich keinen Ton einspielen. Zusammen mit den Trommeln und dem Gesang, ist es noch eindrucksvoller.

  • #3

    Davis Tokoda (Donnerstag, 15 August 2019 16:33)

    Wow

  • #4

    Marco (Freitag, 23 August 2019 17:27)

    Gefällt mir auch sehr gut.

    Kleiner Tipps: Richte dir einen Youtube-Account ein, lade die Videos dort hoch und setze den Link dazu unter deinen Bericht. Problem gelöst ;)

  • #5

    Papa (Montag, 26 August 2019 20:38)

    Hallo Sohnemann,
    ja ich weiß. Aber es ist schon sehr schwierig, die Fotos hochzuladen. Oft gibt es Abbrüche wegen Zeitüberschreitung. Ein Foto hochzuladen dauert teilweise bis zu fünf Minuten. Da schafft das www ein Video leider nicht. Das werde ich zuhause nachholen.
    Liebe Grüße vom Papa

  • #6

    Marco (Dienstag, 27 August 2019 14:10)

    Alles klar, ich verstehe ;)