Faulenzen in Princeton

Auf dem Trail ging es anfangs so weiter, wie der gestrige Tag aufhörte. Doch auch das ging zu Ende und der Trail versöhnte sich mit mir. Ich durchfuhr eine schöne Schlucht, immer entlang dem Tulameen River und überwiegend durch schattigen Wald. Auch der Weg selbst war hier gut zu befahren. Und was für eine Wohltat, die letzten Kilometer vor dem Städtchen Princeton hat die Gemeinde sogar Asphalt spendiert. Das Rad flog fast geräuschlos über den Weg. Ich checkte für zwei Nächte auf dem Campingplatz River`s Edge ein. Der liegt sehr schön direkt am rauschenden Tulameen River. Für gleichmäßige, angenehme Geräuschkulisse war somit gesorgt. Für die Zelter gibt es eine schöne Wiese und ich konnte das Zelt im Schatten unter Bäumen aufstellen. Prima Dusche, alles sehr sauber, gutes Wasser und der Ort war noch nicht einmal zwei Kilometer entfernt. Camperherz was willst du mehr?

Ich legte einen schönen Faulenzertag ein und erledigte nebenbei meine "Campingplatzaufgaben": Fahrrad durchchecken, Wäsche waschen und Körperpflege.

 

So ist er Trail mit am schönsten.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Georg Weimer (Dienstag, 27 Juni 2017 21:10)

    Schön noch von dir zu lesen mein Lieber, Hier neigt sich der Tag. Ich wünsche dir weiterhin alles GUte. Morgen kommt Laurens von seiner Klassenreise, bin gespannt was er sagt, wenn er all deine BErichte lesen wird.

  • #2

    Ernst (Dienstag, 27 Juni 2017 23:22)

    Lieber Georg, danke für die treue Begleitung. Ich freue mich schon auf Laurens Anmerkungen. Liebe grüße an Silke!