Letzter Tag in Victoria

Heute "genieße" ich noch einmal meine 70,- Dollar-Suite im Hostel. Ich werde es vermissen, auf dem Weg zum Bett nicht über Packtaschen steigen zu müssen. Morgen starte ich den Trail, der hier ja seinen westlichen Startpunkt hat. Obwohl heute Sonntag ist haben die meisten Geschäfte geöffnet und ich konnte meine letzten Erledigungen machen. Ich kaufte für die nächsten Tage Lebensmittel ein, denn morgen werde ich den gut besiedeten Küstenstreifen verlassen und ins einsame Inselinnere fahren. Ich werde 4-5 Tage Selbstversorger sein. Und zwei wichtige, kanadische Utensilien sind jetzt auch dabei: Mückenspray für die Haut und Spray gegen Bären. Zu letzterem meine der Verkäufer trocken: "It`s good you have it, it`s better you don`t need it". Ich verfüge nun über einen kanadischen "Waffenschein light", denn der ist hier Vorschrift. Dieses Spray hat die Größe einer Haarspraydose, ist schließlich kein Spielzeug und so wurde meine Daten registriert. Ich mußte eine Erklärung unterschreiben, daß ich das Spray nur bei einem Bärenangriff benutzen darf. Alles andere ist unter Strafe, teilweise sogar mit Gefängnis, verboten. Jedes Bärenspray ist mit einer Nummer versehen, die zusammen mit meiner Personalausweisnummer registriert wurde.

Mein "Milchvorrat" für das obligatorische Müsli aus der Babyabteilung. Daraus kann ich ohne Kühlschrank ungefähr 7 Liter Milch zubereiten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    R.Patke (Samstag, 10 Juni 2017 11:31)

    Hallo lieber Ernst, schön das du drüben soweit gut angekommen bist und auch sehr löblich dass du dich schonmal minimal Bewaffnet hast "grins" ... Kleiner Waffenschein...HeHe...LOL
    Beobachte dein Block...echt cooler sich....
    Viel Spaß und tolle Erlebnisse noch wünschen dir aus old Germany die Patkes...

  • #2

    Marco (Sonntag, 11 Juni 2017 21:12)

    Kannst du mir eine Flasche Anti-Bärenspray mitbringen? In Wandsbek gibt es zwar keine Bären, das Spray könnte ich trotzdem gut gebrauchen :P

  • #3

    Papa (Montag, 12 Juni 2017 03:33)

    Das möchtest du wohl gerne. Aber 1. habe ich unterschrieben, dass ich mit dem Spray nicht ausreise und 2. darf ich damit kaum in Deutschland einreisen. Ich habe den Umgang mal getestet damit ich im Ernstfall weiß, wie es zu handbaben ist. Das Zeug ist eine "echte Waffe". Ein bräunlicher Nebel kommt mit einer Wucht herausgeschossen, wie bei einem Feuerlöscher.

  • #4

    Christiane Metz (Mittwoch, 11 Oktober 2017 17:04)

    ich kann nur wieder meine Bewunderung ausdrücken - mit so wenig Komfort in jeder Hinsicht auszukommen - alle Achtung.
    In Kanada gibt es anscheinend strenge Waffengesetzte im Vergleich zu den USA?
    Ich bin gespannt, wie es weitergeht.
    Schön mit den Fotos - sehr gelungen - wer hat den Internetauftritt gestaltet?
    Sie selber?

  • #5

    Ernst Weber (Mittwoch, 11 Oktober 2017 20:54)

    Hallo Frau Metz,
    es freut mich, dass ihnen meine Webseite (und die Reise) gefällt. Ja, den Internetauftritt habe ich selbst gemacht. So als Autodidakt. Allerdings mit einem Bausteinprogramm der Firma Jimdo.
    Beste Grüße!!!